Diktatmanagement mit Dragon NaturallySpeaking

 Der einfachste Weg vom Diktat zum Dokument

 

Die dns.comfort. Produktfamilie ermöglich professionelles Diktat mit und ohne Spracherkennung, sowohl in Arbeitsgruppen als auch im Einzelplatzbetrieb. Je nach Arbeitsumfeld stehen dem Nutzer maßgeschneiderte und einfach zu handhabende Apllikationen zur Verfügung.

Die Sonic Labs GmbH bietet Diktiersoftware für jede Anwendung. Basis für die Produkte mit Spracherkennung sind das bewährte Dragon NaturallySpeaking Professional/Legal sowie Dragon Medical. Jedes unserer Produkte ist sein eigener kleiner Drache. Ob für einen Einzelplatz oder ein ganzes Netzwerk, mit Spracherkennung oder als rein digitales Diktat.

  • Sie können 150 Wörter pro Minute diktieren – dies ist 3x schneller als mit einer Tastatur!
  • Durch die Spracherkennung und Anwenderfreundlichkeit ist die Dokumentation ist 26% schneller!
  • Die Dokumentationskosten sinken mit Spracherkennung deutlich, eine Amortisation erfolgt innerhalb weniger Monate

Entscheiden Sie sich für die beste Spracherkennung der Welt  mit Cloud-Computing und künstlicher Intelligenz.

Über den „Produktkonfigurator“ finden Sie schnell das Produkt, das zu Ihnen passt.

 
 
 
 

 Möchten Sie auch zügig Dokumente erstellen?

Überall und jederzeit diktieren können?

Routineaufgaben per Sprachbefehl in einem Schritt durchführen?

Möchten Sie auch mit KI einen echten Unterschied machen und Ihre Dokumentationszeit um 45% verkürzen?

Dann rufen Sie uns jetzt ganz unverbindlich an und wir erstellen Ihnen ein für Sie individuell angepasstes Angebot!

 

 
 

Patiententerminal

Mit der Einführung der Telematikinfrastruktur wird die Palette der Medical Office® Produkte ergänzt um das neue Zusatzprodukt - dem MEDICAL OFFICE® Patiententerminal.
Eigenschaften:
Auf einem eleganten Standfuß (mit Blenden auf Vorder- und Rückseite in "Silbergrau"; aus Stahlblech gepulvert in "Anthrazit"), der alle Zuführungsleitungen verbirgt (Netzwerkkabel und zentrale Stromversorgung ist ein Touchscreen angebracht, über den der Patient/Versicherte sein Anliegen vorbringt.
Der Patient kommt in die Praxis und steckt seine Versichertenkarte in das neben dem Monitor festinstallierte TI konforme stationäre Kartenlesegerät.
Er wird auf dem Touchscreen sein Anliegen aus (wird mit jeder Praxis individuell eingerichtet) und nimmt ohne Kontakt mit der Anmeldung aufzunehmen (dort ist ja oftmals Stau) im Wartezimmer Platz.
Die Praxismitarbeiter bekommen die Information dieses Patienten über die MEDICAL OFFICE® Wartezimmerliste mit und können zeitnah die nächsten Schritte (Aufrufen in die Anmeldung, dirigieren des Patienten in die Funktion etc.) einleiten.